Compiler unterstützt beim Design nach der ISO-Norm 26262

Compiler unterstützt Kunden beim Design nach der ISO-Norm 26262

Der Wind River Diab Compiler hilft bei der Konzeption von Brems-, Motor- und Energie-Kontrollsystemen nach der ISO-Norm 26262. Dazu arbeitet Wind River mit Automobilherstellern und -zulieferern zusammen, um den Compiler für ISO 26262 zu optimieren.

Die Antriebs- und Fahrzeugsteuerungssysteme des Automobilzulieferers Continental werden mit Hilfe des Diab Compilers von Wind River entwickelt. Mit dem Tool konnte Continental die Entwicklungsdaten aus 48 Niederlassungen weltweit zentralisieren, was die Kosten um 30% verringert hat. Zudem hilft der Compiler, die Kontrollsysteme für Bremsen, Motor und Energie nach den strengen Richtlinien der ISO-Norm 26262 zu entwickeln.

Wind River Diab Compiler ist eine Betriebssystem-unabhängge Compiler-Suite, die einen C/C++ Compiler, einen Assembler, einen Linker, ANSI C und C++-Libraries sowie einen Instruction-Set-Simulator umfasst. Sie wird in einer Vielzahl anspruchsvoller und sicherheitskritischer Embedded-Anwendungen eingesetzt, etwa für Automotive, Industrie, Luft- und Raumfahrt sowie für Verteidigungssysteme.

Angesichts der hohen Qualitätsansprüche im Automobilbereich wird der Compiler in jeder neuen Version in mehr als einer halben Million Test-Szenarien auf seine Konformität und Performance hin getestet. Wind River arbeitet zudem eng mit Automobilherstellern und -zulieferern zusammen, um den Compiler für ISO 26262 zu optimieren.

Der neue Standard ISO 26262 ist eine Anpassung der Sicherheitsnorm IEC 61508 an die spezifischen Anforderungen im Automobilbereich und enthält Vorgaben für die Entwicklung elektrischer und elektronischer Komponenten in Fahrzeugen, um deren funktionale Sicherheit zu gewährleisten. Die Richtlinien betreffen alle Schritte des Entwicklungsprozesses - von der Erstellung des Pflichtenhefts über die Designphase, die Implementierung, Integation, Verifizierung und Validierung bis hin zur Konfiguration.


"Technisch ist heute so viel Sinnvolles bei der elektronischen Steuerung von Fahrzeugen möglich. Innovative Kontrollsysteme etwa für Bremsen und bestimmte Teile des Motors machen unsere Autos immer sicherer und sparsamer im Verbrauch. Allerdings steigt auch die Komplexität der Systeme, und ein Versagen der Elektronik hätte gravierende Folgen", sagt Alexander Kocher, General Manager für Automotive Solutions bei Wind River.

"Entwickler müssen deshalb unbedingt die funktionale Sicherheit von Antriebs-, Motor- und Energiesystemen gewährleisten, so wie es auch die ISO 26262 Norm verlangt. Unser Diab Compiler ist für genau diese Art Anwendungen gemacht, bei denen kompakter und hochoptimierter Code für Tausende Designs und Millionen Geräte mit einer Vielzahl verschiedener Prozessor-Architekturen generiert werden muss."
Anspruchsvolle, technische Geräte müssen sicher sein

"Wir entwickeln heute viel anspruchsvollere, technisch ausgereiftere Geräte als noch vor wenigen Jahren", erklärt Dr. Udo Judaschke, Director of PLM Systems, Software and Verification bei Continental Automotive IT.

"Dabei arbeiten wir eng mit innovativen Industriepartnern wie Wind River zusammen, um in Punkto Automobilelektronik, Funktionalität und Sicherheit unsere Spitzenposition im Markt zu halten."

 

Downloads