Direkt zum Inhalt

Hersteller

Percepio

Percepio hat sich sich auf die Visualisierung komplexer Embedded Software spezialisiert hat.

Das Kernprodukt Tracealyzer ist ein Werkzeug zur Visualisierung von Laufzeitdaten aus (RT)OS basierten Embedded Systemen.  Umfassend in der Funktionalität und sehr komfortabel und intuitiv zu bedienen. Somit können Softwareentwickler leicht einen tiefen Einblick in das Echtzeitverhalten Ihres Systems bekommen und sparen erheblich Zeit gegenüber der Verwendung konventioneller Debugging-Methoden. Mit dem Tool lassen sich leicht Schwachstellen aufspüren und Systeme optimieren.

Produkt

Tracealyzer RTOS

Next generation RTOS Trace Tool


Tracealyzer bietet eine neue intuitive Möglichkeit das Echtzeitverhalten von embedded Echtzeit-Software-Systeme zu analysieren. Sie finden damit Probleme schneller, vermeiden diese und optimieren die Performance Ihres System schnell und einfach.

Tracealyzer unterstützt das kontinuierliche Trace Streaming und ermöglicht so ein praktisch unbegrenztes Tracing von Task-Scheduling-Abläufen, Interrupts und Applikations-Logging. Das Trace Streaming wird durch Debugg Probes (SEGGER J-Link, KEIL ULINK) ermöglicht, was auf ARM Cortex-M- und Renesas RX-Mikrocontrollern ein hohes Performance-Niveau ermöglicht. Unterstützt wird das Trace Streaming auch über Netzwerkverbindungen, USB und an die Dateisysteme von Geräten mit beliebigen, vom RTOS unterstützten Prozessoren.

Unterstützt werden FreeRTOS + Amazon FreeRTOS, Micrium µC/OS-III, On Time RTOS-32, ARM KEIL RTX5, Express Logic ThreadX, Synopsys EV6x OpenVX

Percepio
Analyse , Debugger

Weitere News Percepio

20.02.2018 | Tracealyzer 4

Beratung

Lassen Sie sich beraten, nutzen Sie unser Formular, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück. Oder rufen Sie an:
+49 251 98729-0

NEWS

Tracealyzer 4.2 für Linux-Host mit neuer Trace-Ansicht

Percepio hat Tracealyzer Version 4.2 veröffentlicht. Das neue Release verfügt über eine komplett neu geschriebene Trace-Ansicht und unterstützt unter anderem Wittenstein SafeRTOS und das Tracing über ST-LINK-Debug-Probes. Es bietet auch offizielle Unterstützung mittels Mono für den Betrieb unter Linux, so dass Embedded-Entwickler, die Linux-Hosts verwenden, nun upgraden können.


Unter den vielen neuen Features sticht die innovative Trace-Ansicht hervor. Die Trace-Ansicht war schon immer das Alleinstellungsmerkmal von Tracealyzer. Die Trace-Ansicht wurde von Grund auf neu gestaltet, um wesentlich bessere Möglichkeiten zu bieten, die Ansicht an Ihre Softwarearchitektur anzupassen und mehr Informationen in den verfügbaren Bildschirmraum einzupassen. Dies wiederum ermöglicht es Tracealyzer, viel größere eingebettete Anwendungen als bisher anzuzeigen, mit viel mehr Threads und RTOS-Objekten.

Mit dieser Version sind alle wichtigen Tracealyzer 4-Funktionen wie Live-Ansicht, Unterstützung für die I/O-Ereignisverfolgung und Visualisierung von Zustandsmaschinen und Intervallen für Entwickler verfügbar, die Tracealyzer auf Linux-Maschinen ausführen. Percepio entwickelt und testet Tracealyzer derzeit mit den neuesten Versionen von Ubuntu, Fedora, OpenSUSE und Manjaro XFCE. Tracealyzer für Linux benötigt die Mono-Version 5.14 oder neuer.

Auf der Target-Seite hat Percepio die Streaming-Unterstützung in Wittenstein SafeRTOS und OpenRTOS hinzugefügt, die einen unbegrenzten Trace ermöglicht, z.B. zur Messung von Ausführungszeiten und Reaktionszeiten über sehr lange Sitzungen - was bei sicherheitskritischen Anwendungen sehr wichtig ist. Entwickler, die ST Microelectronics STM8 und STM32 MCUs verwenden, können dazu nun im Streaming-Modus mit ST-LINK-Debug-Probes nutzen.

Weitere Informationen finden Sie hier bei Percepio

Downloads Größe
Percepio-Tracealyzer_0818.pdf 1023.7 KB
Hersteller / Partner
Percepio
Funktion
Analyse , Debugger

© Embedded Tools GmbH | Willy-Brandt-Weg 33 | 48155 Münster | Germany/Deutschland | Datenschutzerklärung | Impressum